Verfasst von: Eva | 23/12/2013

Weihnachten alleine

t02 (887x665)

 

 

 

 

 

 

 

Auf der einen Seite für alle aufgeklärten und erwachsenen Menschen kein echtes Thema. Oder doch?

Ich bin zu Weihnachten schon das 3. Mal in Folge alleine. Keine Familienbeziehungen, keine Partnerschaft, mein erwachsenes Kind lebt auf einem anderen Kontinent. Einsam fühle ich mich nicht wirklich, weil ich gut mit mir selber sein kann – aber alleine bin ich doch.

Ich kann den Hl. Abend mit gefühlvoller Musik, vielleicht einem guten Film und exquisitem Essen verbringen. Und werde das auch tun. Aber der Weihnachtsgedanke, die menschliche Verbundenheit – das rührt mich doch als Gefühlsmenschen sehr an.

Daher möchte ich alle einladen, die das lesen, aktiv zu werden. Sei es durch einen Kommentar, sei es durch einen Eintrag ins Gästebuch, sei es durch das Kontaktformular. Ich habe ja leider kein Forum auf meiner Seite eingerichtet und auch keinen Chat (überlege mir aber schon, ob ich das tun soll), doch denke ich, es ist auch so möglich, in Verbindung zu treten.

Das wünsche ich mir und das biete ich allen an, die sich das auch wünschen.

Wir sind alle Menschen und wir haben so unendlich unterschiedliche Vorgeschichten und aktuelle Lebenssituationen, aber wir können uns gegenseitig – völlig abgesehen von diesen Geschichten – ein bisschen gegenseitige Wärme schicken.

Dazu möchte ich – insbesondere zu Weihnachten – jeden ermuntern. Damit wir alle ein bisschen Gutes davon mitnehmen können.

 

 

Advertisements

Responses

  1. Liebe Eva

    Du bist so ein grossartiger Mensch und diese einsamen Zeiten wie Weihnachten tragen dich noch weiter als je zuvor. Die grössten Kräfte von uns Menschen kommen aus diesem Alleinsein und glaub mir, damit kannst du die Welt verändern wie der Flügelschlag des Schmetterlings. Aus dem Alleinsein kommt alle Kraft des Lebens und diese Kraft kommt allen Menschen zu Gute.

    Ich hab trotz schwerer psychischer Beeinträchtigungen mein Leben gemeistert und ich wünsche allen Leidenden die Kraft, nie, aber auch wirklich nie, aufzugeben und daran zu glauben, dass es das Paradies auf Erden gibt.

    Ich hab es gefunden, diesen traumhaften Zustand, und ich wünsche das allen Leserinnen und Lesern dieses wunderbaren Blogs.

    Bleibt euch treu, glaubt an euch, sucht bis zur Erschöpfung, denn ihr werdet irgendwann mächtig belohnt werden.

    In diesem Sinne wünsche ich euch schöne Weihnachten, einen guten Rutsch und ein super glückliches 2014 🙂

    Euer Martin

  2. Lieber Martin,

    danke für deine liebevollen und mutmachenden Worte!
    Ich glaube trotzdem nicht, dass es das Paradies auf Erden gibt, aber ich glaube daran, dass wir alle – wenn wir uns nicht aufgeben – bei uns selbst ankommen können. Und wenn du das Paradies nennen willst – dann stimme ich dir zu. 🙂

    Alles Liebe und eine schöne Weihnachtszeit (du darfst auch gerne noch weitere Worte heute oder morgen hier lassen) wünsche ich dir von Herzen.

    Eva

    • Eva

      Ich meine wirklich das Paradies auf Erden, auch wenn es das nur im Hier und Jetzt gibt 😉

      Natürlich hat das Paradies auf dieser Erde mit Selbstlieben zu tun. Nur so kann ich meine Liebe auch aussenden und glaub mir, das kommt an bei manchen Menschen an 😉

      Liebe Grüsse
      Martin

  3. Lieber Martin,

    das Paradies auf Erden hält aber nicht jahrelang an. Man kann es erleben und es ist auch gut so und es ist eine Entwicklungsstufe, die man nie mehr missen möchte.
    Aber stelle dich nicht darauf ein, dass es ein Zustand ist, den du festhalten kannst, sonst wirst du enttäuscht werden.

    Genieße die Zeit – ich nenne sie für mich immer „die Ernte auf einer bestimmten Ebene“ – aber rechne damit, dass neue Herausforderungen auf dich zukommen werden, die den alten in nichts nachstehen werden.

    Das Gute daran ist, dass – wenn die Ebene, auf der du jetzt stehst – tragfähig ist, sie dich nicht mehr vollkommen umwerfen können.

    Liebe Grüße sendet dir die pragmatische 🙂
    Eva

  4. Liebe Eva

    Ich spreche ja ausdrücklich vom Hier & Jetzt. Das heisst, dass ich den Moment geniesse, mich mit allen verbunden fühle und die Geschenke des Lebens extremst würdige.

    Das Paradies, so wie ich es kenne, gibt es nur, wenn ich bereit bin, los zu lassen und im Hier & Jetzt angekommen bin 🙂

    LG, Martin

  5. Ja, Martin. Im Jetzt kann man paradiesisches Empfinden erleben (= Glücklichsein). Und es hat auch viel mit Loslassen zu tun.

    Aber wenn du schreibst, man kann das Paradies auf Erden erleben, diesen traumhaften Zustand – dann möchte ich sagen, dass man so meist dann fühlt, wenn man etwas ganz Gravierendes überwunden hat.

    Die schlechte Nachricht: es ist nicht das Ziel, das wir damit gefunden haben, sondern nur ein Etappenziel. Das soll und darf man auch genießen und würdigen. Es fühlt sich großartig an.

    Aber – aus Erfahrung möchte ich nur sagen: es gibt noch Weiteres, das sehr herausfordernd auf einen zukommen kann und dann ist der paradiesische Zustand auf einmal weg.

    Das sage ich nicht, weil ich dich ernüchtern möchte, sondern weil ich dir wünsche, dass du nicht entmutigt wirst, wenn es soweit ist. Denn das ist man normalerweise, weil man glaubt, das war eh alles nichts, das hat man sich nur zusammen fantasiert. Hat man nicht, aber es geht nur weiter…

    LG
    Eva

  6. Liebe Eva

    Vielen Dank für deine Anteilnahme 🙂

    Ich Hier & Jetzt spielt es keine Rolle, was in Zukunft sein wird, weil ich gelernt habe, los zu lassen. Echt, das Hier & Jetzt ist der einzige Ort wo ich glücklich bin. Ich hab so viel schlimme Zeiten erlebt und diese überwunden. Es gibt Heilung und es gibt es, ein erfülltes Leben in totaler Verbundenheit. Ich hab das nicht gewusst, es ist einfach passiert 😉

    LG, Martin

  7. Und weil es auch noch den Humor gibt, den man möglichst nie ganz vergessen sollte, hier eine satirische Weihnachtsgeschichte, die ich sehr zum Schmunzeln fand (auch wenn sie am Ende schon heftig übertrieben ist):

    http://kurier.at/meinung/kolumnen/tartarottis-weihnachtsgeschichte/42.330.453

    🙂

  8. Keine satirische, aber eine zu Herzen gehende und Herzen wärmende Weihnachtsgeschichte. Und diese Wärme suchen wir ja, gerade an Weihnachten.
    http://ethikpost.blogspot.de/2009/12/santa-claus-eine-geschichte-fur-kleine.html

    Dir, liebe Eva, ein warmes Weihnachten und liebe Grüße,
    Johannes

  9. Lieber Johannes,

    danke für die schöne Geschichte. Und dir auch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!

    LG
    Eva


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: